Senna Interview mit Frankenpost.de

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Senna Interview mit Frankenpost.de

Beitrag  Admin am Do Sep 25, 2008 2:01 pm

RED.CHAT TRIFFT DIE STARS
„Ich wäre gern ein Burger“
Senna von Monrose über Solo-Auftritte und Ramadan
„Können wir gleich anfangen? Ich hab nicht viel Zeit, weißt du.“ An diesem Tag geht es bei Sängerin Senna Guemmour von Monrose recht stressig zu. Die Promo-Arbeiten für das neue Album „I AM“, welches diesen Freitag, 26. September, erscheint, laufen auf Hochtouren.

Senna, wo befindest du dich gerade?

Ich bin im Hotelzimmer in Berlin. Ich faste gerade und bin normalerweise erst wieder ab 19 Uhr ansprechbar. (lacht)


Solltest du nicht lieber was essen, wenn ihr so viel zu tun habt?

Ich bin das ja gewohnt und wenn ich viel reise, kann ich das natürlich nicht machen. Aber ich faste jetzt das zwölfte Jahr. Mit vierzehn Jahren habe ich meinen ersten Ramadan gemacht. Ich liebe diese Zeit, wenn die Familie zusammenkommt. Der Einzige, der fehlt, ist mein Vater, der leider vor ein paar Jahren an Krebs verstorben ist.


In ein paar Tagen bringen Monrose ihr drittes Album heraus. Keiner hätte damit gerechnet, dass ihr es überhaupt so weit schaffen würdet.

Ich glaube, das ist so ein typisches Casting-Klischee. Irgendwie kann ich die Leute auch verstehen, sie haben es ja nicht anders gelernt. Ich kann mir selbst nicht erklären, woran es bei den anderen Bands gelegen hat. Vielleicht hatten sie das falsche Management, kein Glück oder es lag an den Gruppen selbst. Bei uns war es auch nicht vorauszusehen, aber wir wollten den Erfolg und haben uns auf gut Deutsch den Arsch dafür aufgerissen. Wir haben ein gutes Label und tolle Leute um uns herum. Wir sind sehr diszipliniert und verzichten auch mal auf die eine oder andere Party. Eigentlich hätte unser Album früher erscheinen sollen, aber irgendetwas fehlte noch darauf. Wir sind froh, dass wir uns die Zeit genommen und unter anderem noch eine tolle Ballade draufgepackt haben, bei der wir uns bei den Leuten bedanken, die in Gottes Armen liegen. Meine Strophe habe ich für meinen Dad gesungen.


Das heißt, auf Album Nummer Drei wird es ruhigere Klänge zu hören geben? „Strictly Physical“ war ja schon mehr ein Party-Album.


Der Stil hat sich nicht geändert, aber man merkt uns die Entwicklung an. Zum Beispiel haben wir was Neues ausprobiert und das Video zu unserer neuen Single „Hit’n’Run“ im 80er-Style gedreht, zwar nicht lächerlich, aber schon humorvoll. Wir tragen die Haare und die Kleider im 80er-Stil. Ich bin ein 80er-Kind und die Leute werden sicherlich sagen: „Genauso bin ich früher auch herumgelaufen.“ Ansonsten ist das Album ein Mix aus allem: die 80er sind drauf, R’n’B, HipHop und viel Electro.


Habt ihr für dieses Album auch Songs selber geschrieben?


Wir hatten gar keine Zeit. Die Nachfrage nach einem dritten Album war so groß, dass alles schnell gehen musste. Aber wir haben koproduziert, das haben wir nicht bei jedem Album gemacht. Wenn es uns die Zeit erlaubt und ich ein Jahr lang meine Ruhe hätte, dann würde ich mich auch ins Studio setzen und eigene Songs schreiben. Wenn ich zu Hause bin, schreib ich ab und zu mit meinem Bruder.


Werdet ihr denn noch mit eurem Album auf Tour gehen?

Ich hoffe es, denn ich hab’ richtig Bock darauf. Das hängt ja auch immer alles von den Verkaufszahlen ab. Wenn sich das Album gut verkauft, werden wir sicherlich im nächsten Jahr auch eine Tournee machen.


Du bist die einzige von Monrose, die auch solo viel aktiv ist. Zum Beispiel moderierst du gerade die Karaoke-Show „Singing Bee“ auf ProSieben. Wird man dich jetzt öfter solo sehen?

Mit Monrose habe ich momentan genug zu tun. Es ist aber schon so, dass ich mir mit meinen Solo-Sachen ein zweites Standbein aufbauen möchte. Vielleicht werde ich auch irgendwann in einem Film mitwirken, konkret kann ich aber dazu nichts sagen. Ich habe viele Anfragen bekommen und davon schon einiges abgelehnt. Weißt du, ich habe keinen Bock darauf, wie jede andere Frau ein Parfüm herauszubringen. Ich wär ganz gern eine Burger-Marke von McDonald’s. Der Burger könnte dann „Mc Senna“ heißen (lacht). Meinetwegen bring ich einen Kajal oder Turnschuhe auf den Markt, oder irgendwas anderes, aber bloß kein Parfüm. Ich versuche schon, so ziemlich alles mitzunehmen.


Alles?

Nicht alles, aber es muss zu mir passen und es sollte mich schon weiterbringen, denn ich möchte nicht ausgelutscht werden, darauf hab ich keinen Bock. Momentan bin ich viel mit Monrose unterwegs, da will ich mich auch nicht überarbeiten. Ich versuche, meinen Job perfekt zu machen. Ich bin so ein typischer Steinbock, der es liebt, seinen Job perfekt zu machen.


Wie darf man sich das dann in der Gruppe vorstellen? Achtest du dann auf jedes Detail?

Das Problem ist, dass ich nicht immer so ganz gelassen bin. Aber auf der anderen Seite weiß ich, dass das Ergebnis gut wird, wenn ich darauf achte. Es ist ja nicht so, dass ich die Mädels herumkommandiere. Wenn zum Beispiel die Strophe gut gesungen worden ist, muss es nicht noch perfekter gesungen werden.


Wie auch Sabrina Setlur kommst du aus Frankfurt…

Halt, stopp! Hierzu muss ich sagen, dass ich keinen Zentimeter mit Sabrina Setlur vergleichbar bin.


Gab es noch keine Duett-Anfrage? Du hattest ja bereits Features mit anderen Rap-Leuten wie Kool Savas (Melodie) gemacht.

Nein, noch nicht. Ich hätte aber auch nichts dagegen. Ich finde, Sabrina ist eine coole Business-Frau, die sich in den letzten Jahren toll entwickelt hat. Sie war der erste weibliche MC, der in Deutschland wirklich Erfolg hatte. Sie ist bestimmt eine sympathische Person, ich glaube nur, dass sie von vielen Leuten falsch eingeschätzt wird. Das ist aber normal. Wenn eine Frau erfolgreich ist, wird sie gleich in eine Schublade gesteckt oder als Schlampe abgestempelt.

Das Gespräch führte Heike Fauser.

Quelle: http://www.frankenpost.de/nachrichten/jugend/startreff/art2841,903819
avatar
Admin
Administrator
Administrator

Männlich Anzahl der Beiträge : 754
Alter : 21
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 08.09.08

Benutzerprofil anzeigen http://monrose-fan-forum.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Senna Interview mit Frankenpost.de

Beitrag  Monrose-Fan.Boy am Do Sep 25, 2008 3:31 pm

danke das du das Gespräch hier rein getan hast
avatar
Monrose-Fan.Boy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 10.09.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Senna Interview mit Frankenpost.de

Beitrag  Admin am Do Sep 25, 2008 4:41 pm

Bitte bitte,mach ich doch gern
avatar
Admin
Administrator
Administrator

Männlich Anzahl der Beiträge : 754
Alter : 21
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 08.09.08

Benutzerprofil anzeigen http://monrose-fan-forum.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Senna Interview mit Frankenpost.de

Beitrag  LaFee am Sa Sep 27, 2008 5:40 pm

Monrose-Fan.Boy schrieb:danke das du das Gespräch hier rein getan hast


jo würd ich auch saggen!!
avatar
LaFee
Workshopteilnehmer
Workshopteilnehmer

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 14.09.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Senna Interview mit Frankenpost.de

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten